20. Ruder-Ergometer-Cup Neckarelz

Über  200 Wettkämpfer aus 20 Vereinen hatten sich zu unserem 20. Ergocup in diesem Jahre gemeldet.  Welche Bedeutung der Ergocup inzwischen hat sieht man daran, dass einige Vereine auch eine lange Anreise nicht davon abhielt zu kommen. Die weiteste Anreise hatten die Vereine aus Saarbrücken, Saarlouis, Regen, Leverkusen, Schweinfurt und Bad Waldsee .

Neu war in diesem Jahr, dass die Veranstaltung in der Sporthalle des Pattberg-Gymnasium in Neckarelz stattfand. Der Grund dafür war, dass die Voraussetzungen für die Verpflegung der Aktiven und Besucher hier besser sind. Bessere waren aber auch die Klimaverhältnisse  in der Halle, wie sich dann herausstellte.

Insgesamt waren 29  Rennen für verschiedene Altersklassen ausgeschrieben worden, von denen für 27  Rennen Meldungen abgegeben wurden. Rudern ist ein Sport für alle Altersklassen, was die Tatsache zeigt, dass der jüngste Teilnehmer 12 und der älteste 80  Jahre alt war. Den Hauptanteil der Aktiven stellten die Jugendlichen zwischen 15 und 16 Jahren. Begleitet von flotter Musik und den Anfeuerungsrufen der Zuschauer, wurden harte und mitreißende Kämpfe geliefert  was auf einer Großleinwand für die Aktiven und die Zuschauer sichtbar war.

Erfolgreichster Verein in der Mannschaftswertung wurde, wie im letzten Jahr, der Marbacher RV mit 73 Punkten vor der RG Eberbach  mit 40 Punkten  und den Heilbronner Schaben mit 35 Punkten.    Der Gastgeber RC Neptun Neckarelz belegte mit 22 Punkten den 7.  Platz unter den 20 gestarteten Vereinen. Erkämpft wurden diese Punkte von Werner Diem, Marc Erhardt, Jonas Hillebrand, Günter Schultheis, Johannes Marx und  Eberhard Gocke, dem mit 79 Jahren zweitältesten Teilnehmer des Ergocups,  der auch seine beiden Rennen über die 30 min-Distanz und die Kurzstecke 1000 m der Altersklasse 75 bis 80 Jahre souverän gewinnen konnte. Einen weiteren Sieg konnte Johannes Marx im Rennen über die 30 min-Distanz in der Altersklasse 55 bis 59 Jahre erzielen.

Für eine solche  Veranstaltung sind bereits im Vorfeld intensive und zeitaufwendige Arbeiten erforderlich. Das diesjährige Organisationsteam bestand aus Sebastian Keller, Wolfgang Bielefeld, Christian Mölkner, Lars Scheidle  für den Ablauf der Rennen und Melanie Hagman sowie Sophia Schork für die Cateringaufgaben.

Der Dank für die Unterstützung des Ergocups geht an die Firmen:
Schreinerei Faustmann, MAXI-TEAM Werbetechnik Heilbronn GmbH, Werbeagentur Torres und Fuß, Volksbank Mosbach, Fürst GmbH, GELITA AG, Sparkasse Neckar-Odenwald, Autohaus Gramling, New Wave Sportswear.

Autor: Eberhard Gocke

Alle Bilder vom Ergocup findet ihr hier auf der Ergocup 2019 - Seite

Kommentare sind deaktiviert.